Taufe, Hochzeit und Beerdigung

für Konfessionslose, Kirchenferne, Agnostiker und Atheisten

Immer weniger Menschen bekennen sich in der Schweiz zu einem bestimmten Glauben, während die Zahl der Konfessionslosen zunimmt. 
2017 waren 24% der über 15-Jährigen ohne Religionszugehörigkeit. Das zeigen Auswertungen des Bundesamtes für Statistik.

Gehören Sie nicht mehr einer kirchlichen Organisation an oder sind ihr fern, gibt es professionelle, säkulare (nicht-kirchliche) Redner, Organisationen und Unternehmen wie zum Beispiel CÉRÉMONIE GRICHTING, die an Stelle von kirchlichen Amtsträgern die Trauerfeier, die Hochzeitszeremonie oder die Willkommensfeier leiten. 

Trauerfeier

Jeder Todesfall muss beim Bestattungsamt der Wohngemeinde angemeldet werden. Dort geben die Hinterbliebenen an, ob für die Abdankung ein religiöser Amtsträger oder ein freier Abdankungsredner gewünscht wird. Grössere Bestattungsämter führen Listen mit ausgewählten Adressen von Rednern. Auch CÉRÉMONIE GRICHTING vermittelt geschulte Trauerredner und Trauerrednerinnen. Weitere Informationen finden Sie hier im Link "Abdankung".

 Im Trauerfall erreichen Sie
CÉRÉMONIE GRICHTING unter der
24h Pikett-Nummer 079 218 57 64.

Hochzeit

In der Schweiz besitzt nur die standesamtliche Trauung staatsrechtliche Gültigkeit. Es steht dem Paar frei, sich auch kirchlich trauen zu lassen oder sich ein konfessionsloses Eheversprechen zu geben. 

Kommt eine freie Zeremonie in Frage, berät Sie CÉRÉMONIE GRICHTING kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier im Link "Hochzeitszeremonie".

Willkommensfeier

Manche Eltern haben keinen Bezug zu Kirche oder Religion, andere möchten, dass sich ihr Kind später selber entscheiden kann, ob es sich taufen lassen will oder nicht.

Wer den Beginn des Lebens eines Kindes dennoch mit einem Ritual feiern möchte, kann dies in einer Namens-, Geburts- oder Willkomensfeier tun.

Weitere Informationen finden Sie hier im Link "Willkommensfeier".
Schreiben Sie uns bei Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik